Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
21. September 2012 5 21 /09 /September /2012 02:35

Nachträglich berichten wir mal noch vom gestrigen Tag. Dazu sind wir heute morgen nicht mehr gekommen.

 

Am Morgen hatte uns diesmal ein stämmiger afroamerikanischer Hausmann zum Frühstück empfangen und uns das Essen zubereitet. Das scheinen hier täglich verschiedene Angestellte zu machen.

 

Nach der Stärkung haben wir uns auf den Weg nach Midtown Manhattan gemacht. Wir haben die erste Attraktion unseres "Explorer Passes" eingelöst. Und zwar sind wir 2 Stunden mit einem Schiff der "Circle Line" auf dem Hudson River, zur Upper Bay und auf dem East River - und wieder zurück - um Manhattan herum gefahren. Das Wetter war (fast) perfekt dazu - Sonnenschein, aber leider etwas windig, frisch. Roman hat jedenfalls gleich wieder ordentlich Farbe im Gesicht abbekommen B) Die Aussicht war einfach herrlich und gibt einem noch einen etwas anderen Blick auf die Skyline. Überraschenderweise sind wir auch gleich direkt zur Freiheitsstatue gefahren. Das war natürlich nochmal klasse. Weil wir damit nicht gerechnet hatten. Somit können wir uns die Fahrt mit der "Staten Island Ferry" sparen. Zumal diese nicht ganz so dicht an Liberty Island vorbei fährt.

IMG 2319 IMG 2352 IMG 2362 IMG 2412 IMG 2445 IMG 2456 IMG 2378

 

Wieder mit festem Boden unter den Füssen haben wir uns auf den Weg zum Rockefeller Centre gemacht. Um gleich noch eine zweite Attraktion unserer Pässe einzulösen. Wir sind aufs "Top of the Rock". Quasi aufs Dach vom Rockefeller um einen 360°-Rundumblick über Manhattan zu genießen. Zuvor mussten wir aber erstmal ganz schön Zeit mit Warten zu bringen. Obwohl angeprießen wird, dass man mit dem Explorer Pass die Warteschlange überspringen kann, stimmt das nicht so ganz. Denn man kann immer nur die Schlange an den Kassen umgehen. Mehr aber nicht. Ist die nicht so lang, bringt einem dieser "Vorteil" recht wenig. Denn nach den Kassen staute es sich erst so richtig bzw. wurde so gesteuert. Naja, irgendwann sind auch wir oben angekommen und der Blick über die Häuser, den Central Park, hinunter in die Schluchten und bis hin zur Upper Bay mit der Freiheitsstatue hat alles wieder entschädigt.

IMG 2479 IMG 2482 IMG 2483 IMG 2502  IMG 2521 IMG 2525 IMG 2514

 

Eigentlich hatten wir anschließend vor, Robert von der Arbeit abzuholen. Und mit ihm ins "Hooters" (eine Sportsbar-Kette mit typisch freizügig gekleideten Bedienungen) zu gehen. Da wir aber viel Zeit beim "Top of the Rock" verbracht hatten, hätten wir es nicht nach West Village geschaft und haben uns somit vorher informiert wo die Bar überhaupt ist und sind auf direktem Weg dort hin. Und haben gehofft, dass wir ihn da antreffen. Das hatte leider nicht ganz so geklappt. Somit haben wir erstmal allein Abendbrot gegessen.

IMG 2547

Aber dank der modernen Technik und kostenlosem Internet haben wir ihm eine Nachricht zugeschickt, die er glücklicherweise auch gelesen hat. Damit hat's dann doch noch geklappt. Was uns den Abend noch ein ganzes Stück weiter gehen ließ :D

Ein Pitcher (ca. 2 Liter in einer Kanne) mit amerikanischem Gerstensaft später sind wir losgezogen.

Über den Times Square der Nachts nochmal in einem völlig - im wahrsten Sinne des Wortes - anderen Licht erstrahlt. Es tummeln sich zudem bald mehr Menschen als am Tage auf dem Platz und es belustigen zahlreiche Selbstdarsteller die Massen - unter anderem der berühmte "Naked Cowboy".

IMG 2548IMG 2567IMG 2568

IMG 2571

IMG 2587

 

Im West Village (wo Rob arbeitet) angekommen haben wir noch das eine oder andere mit seinem Chef und Roberts irischem Kumpel getrunken.

IMG 2591

Die Flasche ist Programm. Ein wirklich grandioser Tequila, nicht nur wegen dem tollen Flaschendesign. Sein starkes Brennen nach dem Trinken bekämpft man ungewöhnlicher Weise mit Erdbeeren.

Wo kamen nur diese Kopfschmerzen her???

Diesen Post teilen
Repost0
19. September 2012 3 19 /09 /September /2012 11:46

Der erste Tag ist schon Vergangenheit.


Mit einem typisch amerikanischen Frühstück haben wir unseren Tag begonnen. Im Essensraum - im ersten Stock des Hauses - wurden wir von zwei stämmigen afroamerikanischen Haus"mädchen" empfangen. Diese sind für das Frühstück zuständig und machen danach die Zimmer sauber.

Zur Auswahl standen: Pfannkuchen, Rüherei, gebratener Schinkenspeck, Bartwürstchen, Cornflakes, aber auch Jogurt und Obst, und noch mehr...

Anni hat sich Frensh-Toast zubereiten lassen. Eine sehr gewöhnungsbedürftige Kombination. Ein Toast wird im aufegschlagenen Ei eingetaucht, mit Zimt bestreut und kurz in der Pfanne angebraten

Am Essenstisch wurde es dann auch ziemlich voll. Denn unsere Mitbewohner hatten auch Hunger. Es gesellte sich eine dreiköpfige chinesische Familie hinzu die gerade aus San Francisco angereist war. Aus dem Erdgeschoss kam noch ein Pärchen. Also das Haus ist wirklich komplett ausgebucht

 

Gut gestärkt haben wir uns zu Fuss auf den Weg zur PATH-Station "Journal Square" gemacht. Man läuft etwa eine viertel Stunde vom B&B. An der Station haben wir erstmal unsere Tickets aufgeladen (jeweils $21.00, Gültigkeit: 7 Tage). Das ist gar ni so einfach gewesen, wenn man erstmal nur große Geldscheine hat und der Automat dadurch ni wechseln kann. Also sind wir (nicht nur einmal) zur Bank eine Etage höher gegangen und haben uns die Scheine klein machen lassen. Man fährt dann wirklich nur 5-10 Minuten mit dieser U-Bahn und man ist drüben in Manhattan am World Trade Center. Dort angekommen brauchten wir eine Weile um uns zu orientieren, weil wir eigentlich zur nächsten METRO-Station wollten. Überwältigt waren wir von den Anblicken der ersten Wolkenkratzer, den Geräuschen und all den Menschen und Autos um uns herum. Zudem reckte sich der 500 Meter hohe "Turm" des neuen World Trade Center One direkt vor uns in die Höhe. Mit einigen Umwegen haben wir die Station aber auch gefunden. Da haben wir unsere zweite Wochenkarte geholt. Die kostete $29.00 und berechtigt uns nun zum Fahren der Busse und U-Bahnen in New York.

Im Internet hatte ich noch im B&B unsere Explorer-Pässe erworben. Dort waren sie nämlich wieder um weitere 13% günstiger. Statt $159.99 kosten sie derzeit $139.19 + einmal $4.00 fürs selbst abholen. Das haben wir als nächstes auch gemacht. Im Informationszentrum - in Midtown - wurden uns die Pässe inkl. einem Guidebook übergeben. Nun können wir in den nächsten Tagen 7 Attraktionen unserer Wahl angucken, bei einigen an der Warteschlange vorbei huschen und haben dabei auch noch ordentlich gespart.

 

Mit noch weiterem Informationsmaterial sind wir zu Fuss los marschiert zwischendurch immer mal wieder mit der U-Bahn. Times Square - der wohl teurste Platz um mit Leuchtreklamen auf sich aufmerksam zu machen, Grand Central Station - eine schöne Zugstation mit einer imposanten, brunkvollen Haupthalle, Läden über mehrer Etagen eigens für Disney oder M&M, Empire State Building, Macy's - ein Einkaufszentrum über 7 Etagen was einen ganzen Häuserblock einnimmt, Madison Square Garden (leider gerade eine Baustelle), der Broadway - mit vielen Theatern und Musicals,... haben wir unter anderem schon gesehen/besichtigt. Im "Cellar - Grill & Bar" (Macy's) haben wir ein deftikes Mittag zu uns genommen und ne reichliche Pause für den Geist und die Füsse gemacht.

Am späten Nachmittag haben wir noch unseren Kumpel Robert - er ist vor einem reichlichen Jahr als Bäcker ausgewandet - auf seiner Arbeit (Landbrot Bäckerei & Bar / West Village) überrascht. Zusammen sind wir dann nach Jersey City heim gefahren um noch etwas einzukaufen. Er hat uns noch seine Wohngegend gezeigt. Die richtig fein aussieht. Heute nachmittag holen wir ihn wieder von Arbeit ab und unternehmen dann was zusammen. Er wohnt direkt an der Hudson River-Promenade mit direktem Blick auf die Skyline Manhattans.

Flinken Fusses mussten wir unseren Heimweg antreten. Denn der Regen, der den ganzen Tag auf sich warten ließ, erwischte uns "kalt". Komplett durchgeweicht sind wir im B&B angekommen. Somit haben unsere Füsse (und der Rest) ne ordentliche Abkühlung bekommen. Die Klamotten sind nun hoffentlich über Nacht gut getrocknet.

Jetzt geht's gleich zum Frühstück und dann werden wir wieder die Füsse strapazieren

 

Tagesplan für heute: 2h Circle Line-Bootstour um Manhattan (das Wetter ist wieder besser geworden), danach aufs Rockefeller Centre (Top of the Rock) mit 360°-Blick über Manhattan, nachmittags/abends mit Robert ins Hooters

 

Hier sind noch ein paar Impressionen vom gestrigen Tag:

  

IMG 2246 IMG 2257 IMG 2273

IMG 2281 IMG 2315 IMG 2306

IMG 2249

IMG 2284 

IMG 2301

IMG 2316


Diesen Post teilen
Repost0
18. September 2012 2 18 /09 /September /2012 10:12

...naja eigentlich noch nicht wirklich.

Es ist nämlich noch mitten in der Nacht - 4 Uhr um genau zu sein. Aber die innere Uhr meint (noch) es sei 10 Uhr und von daher sind wir schon putzmunter.


Die Wetterprognose für den heutigen Tag sieht nicht so schön aus. Es soll wohl den ganzen Tag regnen. Naja Schirm und Jacken halten dem Wetter hoffentlich stand.


Heute wollen wir sämtliche Tickets kaufen gehen. Das sind zum einen die Wochenkarten für die PATH (die Zugverbindung von Jersey City nach New York City), zum anderen für die Metro. Um in den kommenden Tagen in Manhattan mobil zu sein. Und zu guter letzt holen wir auch gleich unsere Explorer-Pässe, damit wir Zutritt zu den Sehenswürdigkeiten bekommen.

Dadurch werden wir uns gleich ein wenig mit der Stadt vertraut machen. Anschließend wollen wir mal in der Bäckerei, wo unser Kumpel arbeitet, vorbei schnuppern. Vielleicht finden wir ja gleich noch lecker deutsches Brot. Denn ich vermute mal, dass es dann zum Frühstück nur dieses süsse weisse Brötchen/Brot (ähnlich dem Milchbrötchen) geben wird.

 

Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt bis dann der Tag wirklich anbricht und wir pünktlich um 8 Uhr zum Frühstück gehen und danach dann endlich in die große Stadt aufbrechen können. Und die paar Stunden bekommen wir auch noch rum.

Diesen Post teilen
Repost0
18. September 2012 2 18 /09 /September /2012 01:46

...zum einen weil wir nun in unserer Unterkunft angekommen sind und zum anderen weil wir nun körperlich auch fertig sind.

 

Die Flüge haben wir gut überstanden. In Frankfurt wurde es aber etwas hektisch weil der Ausstieg nach der Landung durch einen technischen Defekt der Treppe verzögert wurde. Hinzu kam dass sich anschließend das Abfluggate geändert hatte. "Glücklicherweise" waren wir da schon am ganz anderen Ende des Flughafen. Naja halb so wild. Mit nem ordentlichen Endspurt im olympischen Laufstil haben wir es pünktlich zum richtigen Gate geschafft. Mir blieb sogar noch etwas Zeit um in der Lounge was zu Trinken und Essen abzugreifen (auch für mein Schatz ).

IMG_1558.JPGDen langen Flug haben wir auch gut um die Runden gebracht. Es gab ja Unterhaltung durch eine reichliche Filmauswahl, zwischendurch wurde immer wieder mal ein Nickerchen gemacht und unsere Gaumen kamen auch nicht zu kurz.

IMG 1559IMG_1560.JPG

 

Nach reichlich 9 Stunden Flug haben wir schon die ersten Blicke auf die Skyline New Yorks und die Freiheitsstatue im Hafen erhaschen können, als wir im Anflug auf den Flughafen von Newark waren.


IMG_1577.JPG

 

Die Pass-, Sicherheits- und Zollkontrollen haben wir allesamt gemeistert.

Anschließend gings auf die Suche, wie wir nach Jersey City kommen. Das war nicht ganz so einfach wie anfangs gedacht. Wir wollten eigentlich mit einem Bus reinfahren. Aber den uns Empfohlenen hatten wir nicht gefunden. Somit sind wir mit diversen Zügen gefahren was soweit in Ordung war. Der Fussweg von der Zielstation, vollgepackt mit unserem Marschgepäck, quer durch die Stadt bzw. den Bezirk wo wir die kommenden Tage übernachten werden war uns etwas unheimlich.

 

Aaaaaber wie ihr sehen bzw. lesen könnt...wir konnten diesen Artikel verfassen. Das heißt wir sind im Bed & Breakfast angekommen. Es ist schön, im Gegensatz zu den Häusern die in der Nachbarschaft stehen. Von Aussen und auch von Innen ist es erstmal gepflegt und sauber. Die Gastgeber haben wir noch nicht kennen gelernt. Der Schlüssel wurde wie vorher vereinbart für uns hinterlegt. Das Kennenlernen geschieht wahrscheinlich erst morgen früh zum Frühstück. Bilder folgen dann zeitnah...wir haben uns erstmal eingerichtet, frisch gemacht und fallen nun gleich tot müde ins Bett.

Diesen Post teilen
Repost0
16. September 2012 7 16 /09 /September /2012 14:08

Gleich geht's los zum Zwischenstopp im Havelland.

Bevor wir dann morgen in der früh von Berlin Tegel abheben werden.

 

Wir haben all unsere Checklisten abgearbeitet und hoffen nun dass wir alles haben.

 

Sogar die Flüge sind schon eingecheckt!

Man kann sich bereits 23 Std. vor dem Abflug bei Lufthansa online einchecken, seine Sitzplätze reservieren (wir hatten das schon bei der Buchung gemacht) und sich sein Boardticket ausdrucken. Somit brauchen wir morgen nur noch unser Reisegepäck abgeben.

 


Diesen Post teilen
Repost0
13. September 2012 4 13 /09 /September /2012 17:46

Da sich unsere Anmietstation fürs Mietauto nun geändert hat, ändert sich auch ein wenig die geplante Strecke des Roadtrips. Weil wir nun am Start des ersten Teilstückes nicht mehr durch die ganze Stadt (New York City) fahren müssen.

 

Route-Roadtrip.jpg


Stattdessen fahren wir - am Mittwoch den 26.09. - gleich von Jersey City [A] in Richtung Westen auf der Interstate 280, später 80, hindurch dem Bundesstaat Pennsylvania, um zum Motel in Buffalo [B] (Bundesstaat New York) zu gelangen und dort zu übernachten.

Damit verkürzt sich die erste Etappe um reichlich 80 km und somit fast eine Stunde Fahrtzeit. Zudem entfällt der Stress durch New York fahren zu müssen.

Die Gesamtstrecke von [A] nach [B] beträgt ca. 620 km.

 

Die restliche Route bleibt die gleiche. Am Donnerstag fahren wir zu den Niagara Fällen [C]. Was von Buffalo nicht mehr weit ist, nur ca. 30 km. Am gleichen Tag, wollen wir nachmittags noch in Richtung Osten auf der Interstate 90 fahren, um im Motel in Albany [D] zu übernachten. Dieser Abschnitt beträgt ca. 450 km.

Am Freitag gehts bei Zeiten nach New York zum Flughafen JFK [E] um spätestens 12 Uhr das Auto an der Mietstation abzugeben. Dieser Abschnitt beträgt ungefähr 260 km. Zur Sicherheit ist auch ein Zeitpuffer von 3 Stunden eingeplant.

Und am nachmittag (16 Uhr) geht es dann mitm Flieger wieder heim.

 

Das machen insgesamt circa 1.300 km innerhalb von 3 Tagen um die Niagara Fälle zu besichtigen.

 

So der Plan

Diesen Post teilen
Repost0
11. September 2012 2 11 /09 /September /2012 20:56

Bloss gut, dass ich nochmal geguckt habe

In der Nähe unserer Unterkunft in Jersey City gibt's nämlich auch eine BUDGET-Mietstation.

 

Kurzer Hand habe ich mich informiert, ob es möglich wäre den bestehenden Vertrag zu ändern oder zu stornieren. Weil ich als Anmietstation den JFK International Airport ausgewählt hatte. Was uns am Tag der "Abreise" zu unserem Roadtrip, erst einmal eine Fahrt quer durch ganz Manhattan und Brooklyn mit den Öffentlichen abverlangt hätte (incl. Gepäck).

Da der Weg nur über eine Stornierung ging und diese zudem (noch) kostenlos ist. Hab ich es so gemacht. Mir wurden meine Prämienmeilen wieder gut geschrieben und der bereits abgebuchte Betrag von 15 Euro wird demnächst auch wieder gut geschrieben.

Somit hab ich alles noch einmal gemacht. Ich habe unser Mietauto vom 26.09. bis 28.09. reserviert. Nur dass die Abholstation nun direkt um die Ecke (ca. 1,5 Meilen) von unserer Unterkunft im Bed & Breakfast in Jersey City ist. Die Abgabestation habe ich beim JFK International Airport in New York City belassen. Da dieses Angebot sogar günstiger als das Vorherige ist, habe ich keine Zuzahlung mehr und konnte eine Fahrzeuggruppe höher (Ford Focus, oder ähnlich) steigen

 

Unser Angebot:

 

Mietauto-Angebot-2.jpg(nicht vom Preis irritieren lassen, das ist der Normalpreis,

wir bezahlen ja wie bereits erwähnt in Prämienmeilen)

 

 

Zum besseren Verständnis hier auch noch ein Kartenausschnitt. Wir müssen nun nur von (B) nach (A) um das Auto zu holen. Anstelle von (B) zum Flughafen JFK zu fahren.

 

Weg zum Mietauto (Ersparnis JFK)

Diesen Post teilen
Repost0
10. September 2012 1 10 /09 /September /2012 19:38

http://triroute.com/wp-content/uploads/2012/06/Lufthansa-Airbus.jpg

...ist unsere aktuelle Beschäftigung wohl diese

Diesen Post teilen
Repost0
10. September 2012 1 10 /09 /September /2012 18:43

Bei der Bank unseres Vertrauens, hatten wir letzte Woche online zwei Bestellungen abgegeben.


Wie schon einmal berichtet, hatten wir uns entschlossen Reiseschecks mitzunehmen. Diese sind recht sicher. Da man auf diesen Schecks vorab unterschreibt. Und dann beim Einlösen im Beisein des Verkäufers ein zweites Mal unterschreiben muss. Zudem werden sie bei Verlust erstattet. Diese haben wir also zuerst bestellt.


IMG_2242.JPG


Ganz ohne Probleme bekommt man schon am darauf folgenden Tag der Bestellung (vorraus gesetzt man bestellt bis 12 Uhr) durch einen Kurier eine kostenfreie Lieferung der Reisebank.

Die getauschten Werte bzw. gekauften Reisemittel werden ganz unkompliziert mit dem Girokonto verrechnet.

  

Da das so gut geklappt hat und ich vorab nochmal gelesen hatte, dass der Umtausch von Bargeld am Flughafen nicht gerade der günstigste Weg sei, haben wir kurzerhand noch eine zweite Bestellung fürs Bargeld aufgegeben.


IMG_2240.JPG

 

Der aktuelle Umtauschkurs entspricht ungefähr 1,00 € = $1.25.

Diesen Post teilen
Repost0
10. September 2012 1 10 /09 /September /2012 18:34

Der größte Streik in der Geschichte der Lufthansa am letzten Freitag hat erste Wirkungen erbracht.

Lufthansa will wohl auf den Einsatz von Leiharbeitern verzichten. Zudem wird nun (bis vorraussichtlich Ende der Woche) nach einem Schlichter gesucht der zwischen beiden Parteien vermitteln soll.

 

Quelle: welt.de

 

Damit sind zumindest erstmal am kommenden Montag keine Streiks mehr wahrscheinlich. Mal abwarten wie es dann weiter geht. Irgendwann müssen wir ja auch wieder zurück

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Reisetagebuch von Anni & Roman
  • : Reisetagebuch von Anni & Roman: 17/09/2012 - 28/09/2012 in New York City plus Roadtrip zu den Niagara Fällen
  • Kontakt

Zeit & Datum